Wissenschaft

FbF ist ein innovatives Programm, das humanitäre Hilfe gezielt mit Wissenschaft und Forschung verbindet. Während klassische Katastrophenhilfe auf extreme Wetterverhältnisse reagiert, steht bei FbF deren Vorhersage mithilfe wissenschaftlicher Daten und Methoden im Mittelpunkt.

Die Internationale Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung ist Vorreiter im antizipativen Katastrophenmanagement, verbunden mit langjähriger Erfahrung bei der humanitären Anpassung an den Klimawandel.

Dank eines großen Netzwerks von renommierten Wissenschaftlern steht FbF auf einer soliden Faktenbasis. Wissenschaftler, die ihre Forschschung zur Anwendung bringen möchten, finden in FbF ein finanziell gut ausgestattetes Programm, das einen echten Mehrwert für die Gesellschaft bringt. Zudem bietet FbF die Chance, Expertise in einem Bereich zu sammeln, die die Zukunft der humanitären Hilfe bestimmen wird.

Climate Centre

Das Climate Centre unterstützt die Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung und ihre Partner dabei, die Effekte des Klimawandels und extremer Wetterereignisse auf schutzbedürftige Gruppen zu reduzieren. FbF entstand aus einem langjährigen Element der Arbeit des Climate Centre: das “Early Warning Early Action”-Modell in das weltweite Katastrophenmanagement zu integrieren.

logo university of reading

University of Reading – FATHUM

FATHUM-Wissenschaftler (Forecast for Anticipatory Humanitarian Action) helfen FbF zu einem effektiven und wirkungsvollen Programm zu machen, indem sie ihre Forschungen zur Vorhersehbarkeit auf komplexe Risikofaktoren sowie erfolgreiche Umsetzungs-und Finanzierungsmachanismen richten.

Details

Kontakt

Alexandra Rüth

Projektgruppenleitung
Humanitäre Anpassung
an den Klimawandel
Deutsches Rotes Kreuz

RuethA@DRK.de 

Puplikationen

Forecast-based Action by the DREF

Ein innovativer Ansatz braucht einen eigenen Finanzierungsmechanismus.

Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaften