Project Description

Bangladesch

Bangladesch ist eines der katastrophengefährdetsten Länder der Welt und aufgrund seiner geophysikalischen Gegebenheiten besonders von den Auswirkungen des Klimawandels betroffen. Das Land ist flach und tief gelegen, mit großen Binnengewässern, darunter einige der größten Flüsse der Welt. Es kommt jährlich zu Überflutungen während des Monsuns, wenn 80 Prozent der jährlichen Regenmenge fällt. Auch wenn die Bevölkerung in gewissem Maße mit den Regenfällen umzugehen weiß, sind die Überflutungen in manchen Jahren so extrem, dass Millionen Haushalte betroffen sind. Neben Überflutungen ist Bangladesch am südlichen Küstenstreifen von zwei bis drei Tropenstürmen und Zyklonen im Jahr sowie von Dürren und Erdbeben betroffen.

Momentan getestete Early Actions im Fall von Überflutungen beinhalten die Verteilung von Bargeld-Hilfen und Hilfsmittel wie Containern zur Sicherung von Dokumenten und Habseligkeiten, oder Kanistern und Chlorintabletten, um Zugang zu Trinkwasser zu ermöglichen. Das Deutsche Rote Kreuz und der bangladeschische Rote Halbmond arbeiten zudem an Early Actions im Fall von Zyklonen, die Familien helfen sollen, ihre Viehbestände und ihren Besitz in Sicherheit zu bringen.

Vier Kommunen im Pilot-Bezirk Bogra waren im Jahr 2017 zwei Mal von starken Überflutungen betroffen, mit einem erstem Höchststand im Juli und einem zweiten im August, der nicht nur Millionen Haushalte in Bangladesch, sondern auch viele in Indien und Nepal betraf.

Details

Fakten

Regionen: Noakhali, Lakshmipur, Chittagong, Bogra, Tangail, Panchagarh
Gefahren: Überflutungen, Zyklone
Dauer: 2015 – 2020
Nationale Gesellschaft: Roter Halbmond Bangladesch

Photostory Bogra 2017

In dieser Photostory werden Hilfsempfänger vorgestellt, denen FbF 2017 geholfen hat, die Fluten in Bogra besser zu überstehen.

TEILE DIESES PROJEKT.

Eindrücke & Impressionen